Aktuelle Ausgabe
Eisenwaren-Zeitung GmbH

Postfach 30 03 26
40403 Düsseldorf

Eichendorffstraße 3
40474 Düsseldorf

Tel.: +49 (0) 211 47050-67
Fax.: +49 (0) 211 47050-64
Mail: ez.hz@gmx.de

Nachrichten • Industrie


Kategorien: Sonstige | Handel | Industrie | Personen

Desoutter verlost Webergrill unter App-Usern

19 Sep 2017

Die Desoutter GmbH in Maintal macht jetzt mit einem Gewinnspiel auf ihre neueste App aufmerksam: den sogenannten Desoutter-Assistant. Die App, die sich sowohl auf IOs- als auch auf Android-Endgeräten installieren lässt, enthält den kompletten Produktkatalog von Desoutter: von Montagesystemen über Bohrlösungen bis hin zu Schleifmaschinen inklusive technischer Beschreibungen und Dokumentationen zu den Werkzeugen. Über einen Konfigurator kann sich der Anwender direkt passendes Zubehör, wie etwa Werkzeugaufnahmen, anzeigen lassen. „Ein Tool, das viele Anwender auch für den Alltag praktisch finden, ist unser Converter, den wir ebenfalls in die App integriert haben“, sagt Stefanie Heß, Kommunikationsmanagerin bei Desoutter. „Mit Hilfe dieses Converters kann man Größen- und Maßeinheiten schnell umrechnen. Zum Beispiel Drehmoment, Volumenstrom, Leistung, Druck und Längen, um nur einige zu nennen.“ Über die App könnten Anwender auch direkt zum Desoutter-Team Kontakt aufnehmen, um konkrete Fragen zu Werkzeugen oder Anwendungen zu klären. Wessen Fragen noch nicht so konkret sind, für den wurde der sogenannte Desoutter-Showroom konzipiert – eine weitere Desoutter-App. Hier bewegt sich der Nutzer durch eine Art virtuellen Verkaufsraum mit Regalen, in denen die Werkzeuge angeordnet sind. Wer sich bis zum 15. Dezember dieses Jahres die Desoutter-App herunterlädt, kann einen Holzkohlegrill von Weber gewinnen. Man muss sich nur registrieren und das Kontaktformular mit der Nachricht „Gewinnspiel“ ausfüllen, um automatisch an der Verlosung Mitte Dezember teilzunehmen. Die genauen Teilnahmebedingungen finden Interessierte unter ww.desoutter.de
Stihl wächst zweistellig und entwickelt Zukunftstechnologie

19 Sep 2017

Der Umsatz der Stihl Unternehmensgruppe im laufenden Jahr stieg von Januar bis August um 11,9 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro. Bei unveränderten Wechselkurs-effekten hätte das Wachstum 10,7 Prozent betragen. „Mit diesem zweistelligen Plus beschleunigen wir unseren Wachstumskurs. Besonders bei den Akku-Produkten haben wir eine überproportional starke Absatzsteigerung erzielt“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Dr. Bertram Kandziora bei der Herbst-Pressekonferenz in Waiblingen. Stihl forscht und entwickelt derzeit nicht nur intensiv in den Bereichen Akku-Technologie und Connected Products, sondern will auch bei Benzin-Produkten neue Maßstäbe setzen. „Wir arbeiten gegenwärtig an der weltweit ersten Motorsäge mit elektronisch gesteuerter Kraftstoffeinspritzung“, verkündete Dr. Kandziora. Besonders der US-amerikanische Markt und Westeuropa waren in den ersten acht Monaten Wachstumstreiber für die Stihl Gruppe. Das ist vor allem auf die große Nachfrage nach Akku-Produkten zurückzuführen – sowohl von Privatanwendern als auch von Profis. Der russische Markt hat sich stabilisiert, der Absatz ist erheblich angestiegen. In Asien erreichte das Unternehmen ebenfalls eine deutliche Umsatzsteigerung. Das Umsatzplus führte zu mehr Beschäftigung. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit stieg um 3,6 Prozent auf 15.222. Auch im deutschen Markt setzte sich der Wachstumskurs fort. Der Absatz von Stihl und Viking Produkten wurde deutlich gesteigert. Der Umsatz des deutschen Stammhauses, der Andreas Stihl AG + Co. KG, stieg im Vorjahresvergleich um 13,4 Prozent auf 760,56 Millionen Euro. Der Personalstand erhöhte sich um 7,8 Prozent auf 4.583 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zum Stichtag am 31. August zählte die Belegschaft in Waiblingen 3.526, in Ludwigsburg 304, in Prüm-Weinsheim 686 und in Wiechs am Randen 67 Personen. Infolge des starken Wachstums wurden bereits 81 befristet Beschäftigte im laufenden Jahr in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen.
Werkzeughersteller Saltus stellt den Betrieb ein

5 Sep 2017

Der schwedische Mutterkonzern Atlas Copco gibt seinen Standort in Solingen mit der Saltus Industrial Technique GmbH auf. Wie die rund 85 Beschäftigten erfuhren, soll die Schließung voraussichtlich Ende 2018 erfolgen, wobei die Produktion noch bis April 2018 laufen soll. In den vergangenen Jahren produzierte Saltus Verluste.
Neue Norm DIN EN 131

23 Aug 2017

Zum 01.01.2018 treten umfangreiche Normänderungen für alle Leitern in Kraft, welche als Anlegeleiter genutzt werden können und eine Länge von mehr als 3 m aufweisen. Die Änderungen beziehen sich im Wesentlichen auf die Standbreite der Leitern. Gewerbliche Anwender sollten auch die Altbestände einer Gefährdungsbeurteilung unterziehen und entsprechend nachrüsten, um ein einheitliches Sicherheitsniveau zu gewährleisten. KRAUSE liefert auf Wunsch bereits seit 01.03.2017 die entsprechenden STABILO-Profileitern nach neuer Norm und stellt ein umfangreiches Paket kostenfreier Informationen für Sicherheitsingenieure zur Verfügung.
Makita Kaffee

10 Aug 2017

Makita, stets als innovatives Unternehmen im Elektrowerkzeugsektor bekannt, setzt noch einen drauf. Auf die beliebten Kaffeepausen bei Handwerkern abgestimmt, bietet das Unternehmen die 1,7 Kilogramm „schwere“ Akku Kaffeemaschine DCM500Z an. Das Gerät ist mit Netzkabel oder Akku zu betreiben, wobei Netzkabel und Akku-Adapter im Lieferumfang, Akku und Ladegerät nicht im Lieferumfang enthalten sind. Die Akkuspannung beträgt 18 Volt; die Brühdauer im Netzbetrieb drei und mit Akku sieben Minuten. Die Maschine verfügt über einen Permanent-Filter – damit ist kein extra Filterpapier erforderlich – und ist mit einer Abschaltelektronik bei Überhitzung ohne Wasser im Tank ausgestattet. Der Wasserbehälter fasst 150 ml.
Kyocera übernimmt Senco

8 Aug 2017

Mit der Übernahme erweitert KYOCERA sein Portfolio im Bereich Befestigungstechnik für Heimwerker, Handel, Handwerk und Industrie. Die Kyocera Corporation hat am 7. August 2017 den in Cincinnati, Ohio, ansässigen Hersteller für Befestigungssysteme SENCO Holdings, Inc. zu 100 Prozent erworben. Das Unternehmen wurde in KYOCERA SENCO Industrial Tools, Inc. umbenannt. Mit der Übernahme von SENCO ist das erklärte Ziel der Kyocera Corporation, den jährlichen Umsatz mit Verarbeitungsgeräten und Befestigungselementen bis zum Ende des Geschäftsjahres am 31. März 2021 auf knapp 40 Mrd. JPY (rund 362 Mio. Euro) zu steigern.
Wiha wird Sponsor Team Partner des SC Freiburg

27 Jul 2017

Wiha goes 1. Bundesliga! Der Schwarzwälder Handwerkzeughersteller freut sich als Sponsor Team Partner des Erstligisten SC Freiburgs ab der kommenden Saison auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit. „Nicht nur unser Heimat-Bezug zum Freiburger Sportclub macht diese Partnerschaft zu einem besonderen Projekt für uns“, erklärt Ronny Lindskog, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Wiha Werkzeuge und ergänzt: „Vielmehr spielt eine riesen Portion Sympathie für den stets fair, authentisch und bodenständig auftretenden Bundesliga-Verein mit hinein. Dazu kommt eine große Wertschätzung bzw. An- und Wiedererkennung unserer gemeinsamen Wertvorstellungen.“ In vielen Bereichen habe Wiha das Gefühl, sein „sportliches Pendant“ gefunden zu haben.
Bosch Power Tools wächst mit Gartenwerkzeugen

27 Jul 2017

Bosch Power Tools wächst weiter kräftig mit Gartenwerkzeugen. Im Geschäftsjahr 2016 steigerte der Bosch-Geschäftsbereich den Umsatz auf 325 Millionen Euro – mehr als je zuvor. Nominal entspricht das einem Umsatzplus von elf Prozent, 14 Prozent in lokaler Währung. Ein Treiber des Wachstums sind Akku-Werkzeuge: 2016 erzielte Bosch Power Tools 37 Prozent des Umsatzes mit kabellosen Gartenwerkzeugen – Tendenz steigend.
Kärcher gründet IT-Beratung

26 Jul 2017

Kärcher gründet mit der Zoi TechCon GmbH eine eigene IT-Beratung. Das Unternehmen mit Sitzen in Stuttgart und Berlin konzentriert sich auf die Entwicklung digitaler Lösungen, Cloud Transformation und Elektrotechnik. Kärcher übernimmt dazu einen Teil der ITM Beratungsgesellschaft mbH, die bereits seit rund 12 Jahren als Dienstleister für Kärcher tätig ist. Rund 30 Mitarbeiter der ITM wechseln in dem Zuge zu Zoi. Die Geschäftsführung übernehmen Dr. Daniel Heubach, Bereichsleiter Digital Transition bei Kärcher, und Benjamin Hermann, der bereits bei der ITM Geschäftsführer war.
ELECTROSTAR ist Mitglied in der EPTA

24 Jul 2017

ELECTROSTAR/starmix kann ab sofort noch zielgerichteter am Markt für Elektrowerkzeuge agieren: Das Unternehmen ist nun auch Mitglied der European Power Tool Association (EPTA). Der Verband steht für die Überwachung und Einhaltung eines fairen und offenen Wettbewerbes in der Branche.
fischer sponsert VfB Stuttgart jetzt noch intensiver

21 Jul 2017

Seit über sieben Jahren begleitet fischer den VfB Stuttgart durch alle Höhen und Tiefen. Jetzt verlängerte der Befestigungsspezialist seinen Team Partner-Vertrag mit dem Traditionsverein gleich um die nächsten drei Jahre. In diesem Zuge wird die Marke sowohl klassisch im Stadion als auch virtuell Präsenz zeigen – aktuell im FIFA eSports, in welchem der VfB seit kurzem mit einem eigenen Team vertreten ist.
Gardena auch 2017 "Innovator des Jahres"

20 Jul 2017

Eine Analyse des Wirtschaftsmagazins brand eins Wissen und des Statistik-Portals Statista ergab: Gardena gehört auch 2017 zu den innovativsten Unternehmen in Deutschland. In diesem Jahr haben gut 2.000 Vertreter von innovationsprämierten Unternehmen, 250 Fachleute des Berliner Instituts für Innovation und Technik und rund 20.000 Führungskräfte und Angestellte des Statista-Expertenpanels ihr Urteil abgegeben, mit Blick auf Produkte und Dienstleistungen, Prozessinnovation und Unternehmenskultur. Insgesamt haben es 424 Unternehmen aus 20 unterschiedlichen Branchen auf die Bestenliste geschafft, darunter namhafte Markenführer, zahlreiche Industrievertreter und Dienstleister. In der Kategorie „Herstellung von Konsumgütern“ belegte Gardena in diesem Jahr Rang 6, konnte sich zum Vorjahr noch einmal verbessern und zählt damit erneut zu den innovativsten Unternehmen Deutschlands.
Trumpf steigert Umsatz

20 Jul 2017

Die Trumpf Gruppe kann zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2016/17 am 30. Juni 2017 eine deutliche Steigerung von 10,8 Prozent beim Umsatz verbuchen. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,1 Milliarden Euro (Geschäftsjahr 2015/16: 2,8 Milliarden Euro). Der Auftragseingang stieg auf 3,4 Milliarden Euro (Geschäftsjahr 2015/16: 2,8 Milliarden Euro). Das entspricht einem Plus von 21,1 Prozent. Nach Deutschland (642 Millionen Euro Umsatz) sind die USA (416 Millionen Euro Umsatz) erneut der zweitstärkste Einzelmarkt gefolgt von China (398 Millionen Euro). Besonders erfreulich entwickelte sich der Markt in Südkorea, wo viele Trumpf Kunden aus der Elektronikindustrie ihren Sitz haben. Hier stieg der Umsatz um 57 Prozent auf 209 Millionen Euro. In Europa erzielten vor allem Italien (plus 34 Prozent gegenüber Vorjahr) sowie die Niederlande (plus 55 Prozent gegenüber Vorjahr) hohe Einzelumsätze. Im Falle der Niederlande schlug das EUV-Geschäft mit dem Chiphersteller ASML positiv zu Buche. Bei der Trumpf Tochter Hüttinger in Freiburg wurde im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Umsatz von 118 Millionen Euro erzielt. Dies entspricht einem Wachstum von 52 Prozent gegenüber Vorjahr. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gruppenweit wuchs um 6 Prozent auf rund 12.000. Als Gründe für das Umsatzplus der Gruppe nennt das Unternehmen eine insgesamt starke Weltkonjunktur.
Ab Herbst wieder "Fit für Steigtechnik"

19 Jul 2017

Ab September 2017 startet die Günzburger Steigtechnik die neue Runde ihrer Tagesseminare „Ausbildung für zur Prüfung befähigte Personen für Leitern und Tritte, Klein- und Fahrgerüste“. Besonderer Fokus liegt dabei auch auf den Normenänderungen bezüglich DIN EN 131-1/-2. Laut Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) hat der Arbeitgeber bekanntlich dafür zu sorgen, dass die im Unternehmen vorhandene Steigtechnik regelmäßig von einer zur Prüfung befähigten Person auf ordnungsgemäßen Zustand überprüft wird. Die von der Günzburger Steigtechnik angebotenen Seminare werden vom Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit anerkannt und mit zwei Weiterbildungspunkten bewertet. Sie sind damit als Fortbildung für Fachkräfte für Arbeitssicherheit gemäß § 5, Abs. 3 ASiG geeignet. Die nächsten Seminare finden an folgenden Standorten statt: 28.09.2017 Günzburg; 15.11.2017 Günzburg; 16.11.2017 Nürnberg; 21.11.2017 Wuppertal; 22.11.2017 Hannover. Interessenten können sich bei Ruth Munk unter der Telefonnummer 08221-3616-44, per Mail unter rmunk@steigtechnik.de oder ganz einfach online unter www.steigtechnik.de/seminare anmelden.
Die Serafin Unternehmensgruppe übernimmt Bohrerhersteller KEIL

18 Jul 2017

Die Serafin Unternehmensgruppe übernimmt den Bohrerhersteller KEIL in Engelskirchen und baut damit ihre Präsenz im Markt für Qualitätswerkzeuge aus. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. KEIL ist ein etablierter, mittelständischer Hersteller von Qualitätsbohrwerkzeugen für professionelle Anwendungsgebiete. Seit mehr als 50 Jahren ist das Unternehmen ein kompetenter Partner der Werkzeugindustrie. Das Traditionsunternehmen aus Nordrhein-Westfalen beschäftigt 60 Mitarbeiter. KEIL wird als eigenständiges Unternehmen mit eigenem Markenauftritt und eigener Produktion bestehen bleiben und seinen Wachstumskurs als Spezialist für qualitativ hochwertige Bohrwerkzeuge mit internationaler Präsenz fortsetzen. Gleichzeitig ergeben sich im Verbund mit dem bereits im Serafin-Besitz befindlichen Bohrerhersteller Heller Tools GmbH zahlreiche Synergien in Beschaffung und Produktion.
fischer engagiert sich bei den FEI European Eventing Championships

17 Jul 2017

Vom 16. bis 21. August 2017 findet eines der wichtigsten Events der „Buschreiter-Szene" statt: Die Vielseitigkeits-Europameisterschaften im polnischen Strzegom. Mit der Lieferung von 19.300 Schrauben für die Sprunghindernisse unterstützte fischer die Veranstalter sowie Parcoursplaner und -bauer. Zusätzlich steuert der weltweit erfolgreiche Befestigungsspezialist mit weiteren Sponsoring-Maßnahmen zu einem gelungenen Event bei. Vertreten ist fischer in Strzegom außerdem über seinen Markenbotschafter Michael Jung, den dreifachen Olympiasieger im Vielseitigkeitsreiten.
McCulloch - neuer Platin-Sponsor des 1. FC Heidenheim

17 Jul 2017

Der 1. FC Heidenheim 1846 freut sich über eine weitere neue Partnerschaft. Seit Beginn der Saison 2017/2018 zählt McCulloch zum Kreis der Platin-Sponsoren. In Deutschland wird McCulloch von Gardena aus Ulm vertrieben. Vertriebschef Andreas Kuhrt: „Unsere Aktion „Duell der Maschinen“ mit Ex-Nationaltorhüter Tim Wiese im Sommer hat gezeigt, dass Fußball und McCulloch prima zusammenpassen. Darauf wollen wir auch für die kommende Saison setzen. Mit dem 1. FC Heidenheim 1846 haben wir den idealen Partner gefunden. Nicht nur der sportliche Erfolg ist beeindruckend, sondern wir profitieren zudem auch von der Nähe zu unseren eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.“ Das Unternehmen hat zwei Werke im Landkreis Heidenheim, in Niederstotzingen und Heuchlingen. In der Voith-Arena erhält McCulloch als Platin-Sponsor künftig umfangreiche TV-Werbeleistungen, wie Präsenz auf der neuen SMD-Bande, auf Camp Carpets, TV-Flashboards und den Trainerbänken.
Stabila ist mit neuer Website online

17 Jul 2017

Kundenfreundlich, übersichtlich und in modernem Design – so präsentiert sich der neue Internet-Auftritt von Stabila. Neben einer Fülle von Informationen rund um das Thema Qualitätsmesswerkzeuge können sich die Benutzer auf zahlreiche multimediale Eindrücke freuen: hochauflösende Videos, umfangreiche Bildgalerien und komfortable Downloads. Die leicht verständliche Navigation führt Besucher von www.stabila.com schnell und zielgerichtet zu den gewünschten Informationen. Interessierte Kunden erhalten auf einen Blick eine Übersicht über das Produktprogramm und werden über detaillierte Produktinformationen bis hin zum passenden Zubehör bei ihren Kaufentscheidungen umfassend unterstützt. Auch die Unterseiten der Homepage unterliegen einer klaren Struktur und sind übersichtlich gegliedert. Darüber hinaus gibt es den neuen Bereich "Produktempfehlungen", der Handwerker zielgruppengerecht anspricht und auf direktem Weg zu den passenden Messwerkzeugen ihres Gewerkes führt. Im Fokus des Website-Relaunches stehen vor allem die Anwenderfreundlichkeit und die Gestaltung der Website im Responsive Webdesign. Inhalte, Bildschirmdarstellung und -auflösung der Website passen sich automatisch den unterschiedlichen Anforderungen mobiler Endgeräte wie Smartphones oder Tablets an.
dormakaba verkauft Beschlagtechnik an Flacks Group

6 Jul 2017

Die dormakaba Gruppe hat sich mit der Flacks Group auf den Verkauf der Dorma Beschlagtechnik GmbH mit Sitz in Velbert geeinigt. Eine entsprechende notarielle Vereinbarung wurde heute abgeschlossen. Die Flacks Group mit Hauptsitz in Miami (Florida/USA) beabsichtigt für die Dorma Beschlagtechnik, die in Zukunft wieder unter dem früheren Namen Ogro im Markt auftreten wird, eine internationale Wachstumsstrategie. Dazu gehört die Übernahme des Standorts im nordrhein-westfälischen Velbert sowie sämtlicher Mitarbeiter der Dorma Beschlagtechnik GmbH. Mit dem zum Verkauf stehenden Geschäft erzielte dormakaba im Geschäftsjahr 2016/17 mit knapp 100 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 12 Mio. Euro. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.
Werkzeugindustrie wehrt sich gegen EU-Nickelverbot

14 Jun 2017

In einer mehrseitigen Stellungnahme hat sich der FWI Fachverband Werkzeugindustrie (FWI) gegen drohende Einschränkung der Verwendung von Nickel für Handwerkzeuge ausgesprochen. Der FWI reagiert damit auf ein Vorhaben der Europäischen Chemikalienagentur ECHA, die bislang nur für Schmuck geltenden Einschränkungen der Nickelabgabe u. a. auf Handwerkzeuge auszuweiten. Ziel der ECHA ist dabei die Eindämmung von Nickelallergien. Dem FWI sind jedoch keine Fälle bekannt, in denen der Kontakt mit Handwerkzeugen eine solche Allergie ausgelöst hätte. Dies wird auch von der Berufsgenossenschaft Holz und Metall bestätigt. Die drohende Einschränkung der Verwendung von Nickel bei Handwerkzeugen wäre daher aus Sicht des FWI unverhältnismäßig. Der FWI und andere betroffene Verbände kritisieren auch das Vorgehen der ECHA. „Diese versucht, die Einschränkung auf dem Wege einer Leitlinie durchzusetzen, die aus rein formaler Sicht keinen Gesetzescharakter hat. Daher wurde seitens der ECHA keine umfangreiche Untersuchung der ökonomischen Auswirkungen einer solchen Einschränkung vorgenommen, die bei einer gesetzlichen Regelung innerhalb der europäischen REACH-Verordnung vorgeschrieben ist. In der Praxis hätte eine Leitlinie, die als Handlungsanleitung für die Vollzugsbehörden dienen soll, jedoch dieselben Auswirkungen wie eine gesetzliche Regelung, da auf dieser Grundlage Marktverbote für Produkte ausgesprochen werden können“. Der FWI wird im Schulterschluss mit weiteren betroffenen Verbänden auch im weiteren Verlauf des Verfahrens die Interessen der Werkzeughersteller vertreten. Aufgrund der enormen ökonomischen und technologischen Auswirkungen der geplanten Nickel-Restriktion auf die Unternehmen der Werkzeugindustrie schließen die betroffenen Verbände auch eine Klage gegen die ECHA als letztes Mittel nicht aus.
Kostenlose Garantieverlängerung für BrushSystem

8 Jun 2017

Aus zwei wird drei – unter diesem Slogan bietet GLORIA seinen Kunden ab sofort eine kostenlose Garantieverlängerung für sämtliche BrushSystem Geräte an. Durch die Registrierung des gekauften Geräts auf einem im Handel ausliegenden Coupon oder per Online-Formular verlängert sich die Produktgarantie der Oberflächenbürsten von zwei auf drei Jahre.
Bosch: strategische Partnerschaft mit Alibaba

18 Mai 2017

Die deutsche Bosch-Gruppe geht eine strategische Partnerschaft mit dem chinesischen E-Commerce-Riesen Alibaba ein, um die Zusammenarbeit in den Bereichen Big Data-basiertes Marketing, Internet der Dinge (IoT) und Omnichannel-Handel zu verstärken. Bosch hat sein erstes Verkaufsbüro in China bereits 1909 eröffnet und verkauft seit 2010 direkt an chinesische Konsumenten über die beliebte Alibaba B2C-Webseite Tmall. Bosch betreibt vier Flagship Stores auf Tmall und vertreibt darüber Haushaltsgeräte, Elektrowerkzeuge, Automobilzubehör und -services sowie Heizungs- und Kühlungsanlagen. Aufgrund der großen Produktvielfalt stand Bosch in China einem geringen Marken-Bekanntheitsgrad gegenüber. Im Jahr 2015 trugen die Verkäufe in China 57,8 Prozent zu den Gesamtverkäufen im asiatisch-pazifischen Raum bei, und 15,8 Prozent zu den globalen Gesamtverkäufen. Im vergangenen Jahr verkaufte sich ein Bohrmaschinenmodell über 130.000 Mal und war damit das meist-verkaufte Produkt im Bereich Elektrowerkzeug auf Tmall.
Conmetall und Meister Werkzeuge: Fusion zum 1. Mai 2017

4 Mai 2017

Die Traditionsunternehmen Conmetall GmbH + Co. KG, Celle, und Meister Werkzeuge GmbH, Wuppertal, vollziehen zum 1. Mai 2017 den angekündigten Verschmelzungsprozess. Künftig wird das Unternehmen als Conmetall Meister GmbH firmieren. Die Geschäftsführung bleibt weiterhin in den Händen von Michael Funke und Hans-Peter Heffels. Verwaltungssitz ist Celle, der Standort Wuppertal bleibt – samt Logistikzentrum und einer neuen Verwaltungseinheit – vollständig erhalten. Das neue Unternehmen, das ebenfalls zur Firmengruppe Würth, Künzelsau, gehört, bildet aktuell einen Umsatz von rund 350 Mio. Euro ab und beschäftigt weltweit 900 Mitarbeiter. Conmetall Meister konzipiert und produziert etwa 35.000 Artikel aus den Bereichen Handwerkzeug, Sanitär, Gartengeräte, Kleineisenwaren/ Beschläge, Elektrowerkzeuge und Elektroinstallationsmaterial für Handelspartner im DIY-/Gartenhandel sowie im Discounthandel.
Angebot an Scotts Miracle-Gro

4 Mai 2017

The Scotts Miracle-Gro Company (NYSE: SMG), der weltweit führende Anbieter von Markenartikeln für die Rasen- und Gartenpflege für Verbraucher, hat heute bestätigt, dass es von Exponent Private Equity LLP ein verbindliches und unwiderrufliches Angebot für die Verbrauchersparte des Unternehmens in Europa und Australien erhalten hat. Vorbehaltlich der ausstehenden regulatorischen Genehmigungen erwarten wir den Abschluss der möglichen Transaktion im dritten Quartal 2017 Das Angebot betrifft Niederlassungen von Scotts Miracle-Gro in Australien, Österreich, Belgien, Frankreich, Deutschland, Polen und im Vereinigten Königreich. Entsprechend dem Vorschlag werden die Mitarbeiter von Scotts Miracle-Gro an diesen Standorten in Zukunft für Exponent arbeiten. Die Produkte von Scotts Miracle-Gro werden auch weiterhin in Europa und Australien hergestellt und vermarktet, jedoch dann unter Lizenz oder Unterlizenz. In Europa sind je nach Land die Marken Roundup®, Weedol®, Pathclear®, Evergreen®, Levington®, Miracle-Gro®, KB®, Fertiligène®, Substral®, Osmocote® und Naturen® betroffen.
fischer startet mit zwei neuen Webseiten im Internet durch

3 Mai 2017

Die Unternehmensgruppe fischer stellt sich im Internet neu auf. Anwender finden auf der modernen Webseite für fischer Befestigungssysteme (www.fischer.de) schnell zu Produkten und Lösungen für alle Fragen der Befestigung. Informationen über die gesamte fischer Welt bietet das neue Unternehmensportal unter www.fischer.group. Der Befestigungsspezialist hat damit die ideale Anlaufstelle für Heim- und Handwerker im Internet geschaffen. Darüber hinaus werden alle informiert, die sich für die Unternehmensgruppe interessieren.
Rhodius beteiligt sich an der nexMart Schweiz AG

4 Apr 2017

Bereits seit der Gründung von nexMart im Jahr 2003 arbeitet Rhodius erfolgreich mit der europaweit agierenden Branchenplattform aus Stuttgart zusammen. Jetzt hat sich der Spezialist für Schleifwerkzeuge entschieden, diese Erfolgsstory auch in der Schweiz gezielt auszudehnen. Mit der Beteiligung an der nexMart Schweiz AG mit Sitz in Walisellen setzt Rhodius ein wichtiges Signal für die Fortsetzung der Marktpositionierung. Die Intensivierung der Zusammenarbeit ist Bestandteil der langfristig ausgerichteten Expansionsstrategie von Rhodius: „Die Beteiligung an der nexMart Schweiz AG ist für uns ein weiterer logischer Schritt, um unseren dort ansässigen Handelspartnern die besten Bedingungen zu bieten, ihre Prozesse künftig digital und kostenoptimiert abwickeln zu können“, beschreibt Andreas C. Ehrler, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, das Engagement in der Schweiz.
Stanley Black + Decker: Strategische Akquisition frühzeitig abgeschlossen

31 Mär 2017

Wie im letzten Quartal 2016 angekündigt, hat Stanley Black + Decker (NYSE: SWK) das Werkzeuggeschäft von Newell Brands übernommen und die strategische Akquisition nun plangemäß abgeschlossen. Damit beginnt aktuell die Eingliederung der bislang in der Sparte ‚Newell Tools‘ geführten Marken Irwin® und Lenox® in den Bereich ‚Global Tools + Storage‘ von Stanley Black + Decker. Erwerb und Integration der hinzukommenden Markensortimente für industrielle Schneidtechnik, professionelle Handwerkzeuge und Elektrowerkzeug-Zubehör stehen vor dem Hintergrund einer anhaltend guten Unternehmensentwicklung „und unter dem übergreifenden Ziel, Bereiche mit geringen Wachstumschancen konsequent zu ersetzen durch solche mit starken Expansionsaussichten“, erläuterte James M. Loree, President und CEO von Stanley Black + Decker die Übernahme. „Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt im Bestreben, mit umfassendem Produktportfolio unsere Marktposition weltweit nachhaltig auszubauen." Der Geschäftsbereich Tools + Storage (dazu gehören u.a. die Marken DeWalt, Stanley, Black+Decker, Bostitch und Facom) hatte im Geschäftsjahr 2016 unternehmensweit am deutlichsten zugelegt. Nun steht eine weitere Stärkung in den Produktsegmenten Handwerkzeug und Zubehör schwerpunktmäßig bei Anwendern im Elektro-, Sanitär- und Heizungs-Installationsgewerbe an sowie eine strategische Erweiterung des Angebots an bekannten Marken für Profis und die Industrie. Hierzulande behalten Kunden und Anwender ihre bekannten Ansprechpartner bei Irwin® und Lenox®. Der Übergang im laufenden Geschäftsbetrieb soll so reibungslos wie möglich vollzogen werden, während in den nächsten Monaten sukzessive die Integration von Logistik- und IT-Funktionen erfolgt. Über dabei notwendige Änderungen und Aktualisierungen werden die Kunden jeweils rechtzeitig und direkt informiert.
Mit dem Hammerite-Ritter auf Schatzsuche

31 Mär 2017

Er ist perfekt gerüstet gegen Rost – der Hammerite Rostschutz-Ritter in seiner metallischen Rüstung. Er ist jetzt überall zu sehen, wo es die Metallschutzprodukte von Hammerite zu kaufen gibt. Und auch online auf Diy-Portalen sowie auf der Website www.hammerite.de ist der Ritter die Figur, der man folgen sollte. Denn er führt noch bis 31. Mai 2017 durch die Schatzsuche, bei der es viele Goldmünzen zu gewinnen gibt. Dazu muss man im Aktionszeitraum nur ein beliebiges Produkt aus dem breiten Hammerite Metallschutzsortiment kaufen und den Kassenbon auf der Aktionsseite hochladen. Ende Juni erfährt man dann, ob sich die Schatztruhe geöffnet und man eine funkelnde Goldmünze mit ½ Unze Gewicht gewonnen hat.
Bosch Power Tools erwirtschaftet Rekordumsatz

28 Mär 2017

Bosch Power Tools hat im Jahr 2016 einen Rekordumsatz von 4,5 Milliarden Euro erzielt (aufgrund von Sondereffekten ist der Umsatz 2016 nur bedingt mit dem im Vorjahr veröffentlichten Umsatz vergleichbar. Die genannten Wachstumsraten basieren auf vergleichbaren Werten). In lokaler Währung entspricht das einem Wachstum von sieben Prozent, nominal lag der Zuwachs bei vier Prozent. „2016 war das erfolgreichste Jahr in der Geschichte von Bosch Power Tools“, sagte Henning von Boxberg, Vorsitzender der Geschäftsführung. 2016 hat Bosch Power Tools den Umsatz auf allen Kontinenten gesteigert, in 33 Ländern sogar zweistellig. Besonders erfolgreich war der Geschäftsbereich in wichtigen westeuropäischen Märkten wie Deutschland, der iberischen Halbinsel und im Vereinigten Königreich. Insgesamt verbucht Power Tools für Europa ein Umsatzplus von neun Prozent in lokaler Währung, Deutschland wuchs um zwölf Prozent. In Nordamerika erreichte Power Tools sieben Prozent Umsatzsteigerung. Trotz der konjunkturell rückläufigen Entwicklung in Brasilien und China erzielte Power Tools auch in aufstrebenden Märkten ein Umsatzplus: In Lateinamerika betrug das Wachstum fünf, in Asien-Pazifik zwei Prozent. Gut entwickelte sich das Geschäft in Indien mit plus zehn Prozent. Auch auf dem afrikanischen Kontinent ist Bosch gewachsen.
Weber Frühlingsstart mit neuen Highlights

20 Mär 2017

Am 18. März beginnt der lang ersehnte Weber Frühlingsstart. Neu ist, dass der Grillexperte sein legendäres Frühjahrs-Event erstmals über einen Zeitraum von zwei Wochen, bis zum 1. April, feiert. Noch mehr Zeit für alle teilnehmenden Weber Händler, ihre Kunden für die top Neuheiten des Jahres zu begeistern und so den Abverkauf mit voller Power anzukurbeln. Dabei können sie sich erstmals die Unterstützung von professionell geschulten Weber Fachberatern holen. Sie stehen den Händlern mit ihrem Vertriebs- und Produkt-Knowhow verkaufsstark zur Seite. Im Mittelpunkt des Frühlingsstarts 2017 steht die neue Hightech-Gasgrillserie Genesis II. „Absolutes Highlight, das den Start ins Grilljahr noch erfolgreicher machen wird als je zuvor, ist unser diesjähriges Incentive – zu jedem Genesis II Gasgrill gibt es ein neues, interaktives iGrill 3 Digital-Thermometer gratis dazu“, sagt Michael Reuter, Geschäftsführer Weber-Stephen Deutschland GmbH. „Das erleichtert Grillfans die Kaufentscheidung garantiert.“ Neben Genesis II und dem innovativen iGrill-Sortiment können Händler mit weiteren top Neuheiten wie dem neuen Kettle Plus Kugelgrill punkten. Um besonders viele Grillfans auf den Weber Frühlingsstart 2017 aufmerksam zu machen, unterstützt Weber seine Händler mit einer aufmerksamkeitsstarken 360-Grad-Kampagne – unter anderem mit POS- und Pressematerialien, Werbemitteln on- und offline sowie einer nationalen Medienkampagne.
Hazet zum 12. Mal in Folge als Best Brand ausgezeichnet

17 Mär 2017

Seit 2006 wählen die Leser der Zeitschrift „Motorrad“ Hazet Jahr für Jahr zur Best Brand, zur besten Werkzeug-Marke. Diesmal waren es 49.641 Leser die sich durch ihre zahlreiche Beteiligung den erneuten Sieg für Hazet wünschten. In 22 Kategorien stellte die Redaktion den Lesern die Aufgabe: „Bitte kreuzen Sie alle Marken an, deren Produkte Sie überzeugen.“ Aus dieser Marktbefragung entstand dann eine Reihenfolge und die am häufigsten genannte Marke der jeweiligen Kategorie wird Sieger. Politisch gesprochen, erhielt Hazet mit einer „deutlichen absoluten Mehrheit von weit über 60 Prozent“, den zweitbesten überhaupt je vergebenen Wert seit Beginn der Befragung.
Tester für Holzanstrich-Produkte gesucht

8 Feb 2017

Für ihr neues innovatives Holzanstrich-Sortiment sucht die Remmers GmbH Testpersonen aus dem Kreis der professionellen Anwender. Zimmereien, Holzbaubetriebe, Maler und Dachdecker können sich bis zum 30. Juni 2017 bei Uwe Löther über die E-Mail uloether@remmers.de registrieren, um als einer von 250 Testkandidaten ausgewählt zu werden. Diese erhalten ein Testpaket ausgewählter Produkte aus dem neuen Sortiment. Zusätzlich gibt es die informative Broschüre „Holzanstriche für das Handwerk“, die einen Überblick über umweltgerechte und dauerhafte Möglichkeiten der Holzbearbeitung sowie über das neue Profi-Sortiment von Remmers bietet. Als kleinen Dank erhält jeder Tester ein 5-Liter-Fass Bier. Nach der probeweisen Verarbeitung der Produkte sind ein Feedback-Bogen und ein Bewertungsformular zu den getesteten Produkten auszufüllen, ausgenommen hiervon ist das verkostete Bier.
Atlas Copco verbucht Rekord-Auftragseingänge

30 Jan 2017

Der schwedische Industriekonzern Atlas Copco berichtet von einem weiteren Rekordjahr: 2016 gingen Aufträge im historischen Höchstwert von knapp 103 Milliarden Schwedischen Kronen (SEK) ein – 6 % mehr als im Jahr davor. Der Umsatz legte in Landeswährung um gut 2 % zu auf weltweit 101 Mrd. SEK (11 Mrd. Euro). Die Zahlen sind mit 2015 nicht direkt vergleichbar; hinzu kommen 2,9 Mrd. SEK (309 Millionen Euro), die das Geschäft mit Straßenfertigern der Marke Dynapac erlöste. Diesen Geschäftsbereich veräußert Atlas Copco gerade an die französische Fayat-Gruppe, weshalb der Konzern die Werte bereits separat berichtet; der Verkauf soll im zweiten Quartal 2017 abgeschlossen werden. Atlas Copco fertigt und vertreibt Kompressoren, Druckluft- und Vakuumtechnik, Bau- und Bergbauausrüstungen sowie Industriewerkzeuge und Montagesysteme. In Deutschland waren Ende des Jahres unter dem Dach zweier Holdings (Atlas Copco Holding GmbH und Atlas Copco Deutschland GmbH) in knapp 20 Gesellschaften 3803 Mitarbeiter beschäftigt, darunter 104 Auszubildende. Zum Jahresende 2016 beschäftigte die Atlas-Copco-Gruppe weltweit 44.695 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Der Betriebsgewinn lag mit 19,8 Mrd. SEK auf Vorjahreshöhe, ebenso wie der Gewinn vor Steuern (18,8 Mrd. SEK).
Atlas Copco will sich in zwei Unternehmen teilen

24 Jan 2017

Der Verwaltungsrat der Atlas Copco AB, Stockholm, will der Hauptversammlung des Industriekonzerns im April 2018 einen Aktiensplit vorschlagen. Demnach soll der Konzern in zwei börsennotierte Unternehmen aufgeteilt werden: eines soll weiterhin Atlas Copco heißen und die bisherigen Konzernbereiche Kompressortechnik, Vakuumtechnik und Industrietechnik umfassen, samt Portable-Energy- und Vermietgeschäft. Die zweite Gesellschaft soll die beiden aktuellen Konzernbereiche Bau- und Bergbautechnik bündeln. Der Arbeitstitel für den neuen Konzern lautet derzeit "NewCo" (New Company). Sofern die Aktionäre der Trennung zustimmen, könnte die Aufteilung per Aktiensplit vollzogen werden. In den "NewCo"-Bereichen Bergbau, Hoch- und Tiefbau sowie den zugehörigen Service-Aktivitäten sind derzeit weltweit rund 12000 Mitarbeiter beschäftigt; der anteilige Umsatz liegt bei etwa 3 Milliarden Euro. Die verbleibenden Bereiche konzentrieren sich auf Industriekunden und stehen derzeit für einen Pro-Forma-Umsatz von knapp 8 Milliarden Euro und etwa 33000 Mitarbeiter. Die neue Gesellschaft könnte im zweiten Quartal 2018 an der Stockholmer Börse gelistet werden.
Sonax erstmals über 100 Millionen Euro Umsatz

20 Jan 2017

2016 geht als das bisher umsatzstärkste Jahr in die Unternehmensgeschichte ein: Erstmals erlöste die Sonax GmbH einen Jahresumsatz von über 100 Millionen Euro. "Die Umsätze im Inland konnten insgesamt das zweite Jahr in Folge um rund zwölf Prozent gesteigert werden. Das ist eine bemerkenswerte Entwicklung, da der Gesamtmarkt insbesondere im Kerngeschäft der DIY-Autopflegeprodukte im Vergleich zum Vorjahr nicht gewachsen ist. Hier macht sich positiv bemerkbar, dass Sonax auch in weiteren Geschäftsfeldern kräftig zulegen konnte: Starke Wachstumsimpulse gingen gleichermaßen von den Reinigungs- und Pflegeprodukten für den Einsatz in Waschanlagen, dem breiten Sortiment für die professionelle Fahrzeugaufwertung sowie dem Programm an Reinigungs- und Wartungsprodukten für die Verwendung in Industrie- und Handwerksbetrieben aus. Das jüngste Erfolgskapitel wurde insbesondere von umfangreichen Expansionsaktivitäten eingeleitet. Mit Investitionen im zweistelligen Millionenbereich sind in den letzten Jahren die eigenen Forschungs- und Entwicklungskapazitäten ebenso wie Produktion und Logistik am Unternehmenssitz deutlich ausgebaut worden."
Erwin Halder KG übernimmt WPR System

20 Jan 2017

Zum 1. Januar 2017 hat die Erwin Halder KG WPR System übernommen. Das Unternehmen aus Bad Camberg wurde 1986 von Dieter Reis und Kollegen gegründet. Das Sortiment umfasst neben Seitendruckstücken auch Spiralspanner, Spannrund, Zug- und Druckspanner, Kugelspanner sowie Zentrierspanner. Die Erwin Halder KG ist seit vielen Jahren mit WPR System verbunden und verfügt über große Erfahrung in Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Spannelementen und Normteilen. „Seit 1. Januar 2017 sind alle WPR-Produkte bei der Erwin Halder KG inklusive des gewohnten Halder-Services erhältlich. Wir freuen uns, das Lebenswerk von Herrn Reis fortführen zu können und danken ihm für sein Vertrauen in unser Unternehmen“, so Bernd Janner, Vertriebsleiter der Erwin Halder KG.